Leipziger Agenda 21

Lokale Agenda in Leipzig [www.LeipzigerAgenda21.de]



Leipziger Agenda 21-Preis 2012/13 vergeben. - Fünf Preisträger für herausragendes nachhaltiges Engagement in Leipzig gewürdigt

Foto: Thomas Heymann

Foto: Thomas Heymann

Am Montag, 13. Mai 2013, wurde der Leipziger Agenda 21-Preis 2012/13 in fünf Katrgorien verliehen. Damit würdigen die Auslober besonderes Engagement für eine zukuftsfähige Entwicklung der Stadt Leipzig. Es wurden Preisgelder mit einem Gesamtumfang von 14.000 Euro sowie Sachpreise im Wert von ca. 10.000 Euro vergeben.

Der Preis wurde ausgelobt durch die Stadtwerke Leipzig GmbH, die Verbundnetz Gas AG, die Sparkasse Leipzig und die Stiftung „Bürger für Leipzig“ in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig. Die Kategorie „klimabewusst mobil in Leipzig“ wurde darüber hinaus ausgelobt durch die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH, die Mobility Center GmbH (teilAuto) und die nextbike GmbH.

Der Leipziger Agenda 21-Preis wurde verliehen in den Kategorien
Ehrenamtliches Engagement,
Initiativen und Unternehmen,
Ideen für eine zukunftsfähige Entwicklung,
Jugendprojekte sowie
Klimabewusst mobil in Leipzig.

Foto: Markus Schirmer
[+]
Foto: Markus Schirmer

In seinem einführenden Grußwort hatte Oberbürgermeister Burkhard Jung herausgehoben, dass er das Prinzip der Nachhaltigkeit als eine Basis für die künftigen kommunalpolitischen Ziele und Arbeitsschwerpunkte verstanden wissen will. Der Prozess der Leipziger Agenda 21 könne hier eine unterstützende und bei Bedarf auch korrigierende Funktion einnehmen. Er rief auf, die Arbeitsstrukturen des Agenda-Prozesses zu nutzen, um sich für die Wahrung des Prinzips der Nachhaltigkeit mit einzubringen.

Kategorie Ehrenamtliches Engagement

Foto: Markus Schirmer
[+]
Foto: Markus Schirmer

Der Preis in der Kategorie Ehrenamtliches Engagement wurde durch die „Stiftung Bürger für Leipzig“ ausgelobt und an Dr. Heide Steer verliehen. Heide Steer ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in Leipzig aktiv. Sie ist u.a. Mitbegründerin des Bürgervereins Gohlis, hat als Vorstandsvorsitzende der AIDS-Hilfe Leipzig diverse Benefizveranstaltungen organisiert und führt derzeit die Geschäfte der Luise-Otto-Peters-Gesellschaft. Ihr Engagement für Frauenrechte ist beispielgebend in Leipzig: Heide Steer ist Initiatorin des jährlichen Leipziger Aktionstages gegen Gewalt an Frauen und seit vielen Jahren aktiv in der AG „Frauenhandel und Prostitution“ bei terre des femmes. Sie unterstützt das Leipziger Frauenhaus, ist „pragmatisch, praktisch, klug“ und eine engagierte Netzwerkerin, wie Katrin Hart, Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung „Bürger für Leipzig“ heraushob. Dr. Heide Steer erhält ein Preisgeld von 1000 Euro.

Kategorie Initiativen und Unternehmen

Foto: Markus Schirmer
[+]
Foto: Markus Schirmer

Mit der Kategorie Initiativen und Unternehmen wurde in diesem Jahr das langjährige Engagement des Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt Leipzig gewürdigt. Der Ökolöwe war bereits einer der ersten in Leipzig nach der friedlichen Revolution neu gegründeten Vereine. Von Anfang an betreibt der Verein z.B. die Umweltbibliothek. Auch der Stadtgarten Connewitz, gegründet als Ort der Naturerfahrung, Beratung und Wissensvermittlung, besteht bereits kontinuierlich seit zwanzig Jahren. Er wird mit besonderem Engagement betrieben und lockt jährlich eine Vielzahl von Besuchern an.

Thomas Prauße, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Leipzig GmbH, überreichte ein Preisgeld von 3000 Euro und wünschte dem Verein weiterhin viel Ausdauer, zahlreiche Mitstreiter und weiterhin viele „bleibende Spuren“ in der Stadt.

Kategorie Ideen

Foto: Thomas Heymann
[+]
Foto: Thomas Heymann

Den Preis in der Kategorie „Ideen“ erhält der Wasser-Stadt-Leipzig e.V. für sein Projekt „Wasserparcour“. Mit dem Preisgeld in Höhe von 3000,- Euro bekommt der Verein eine Unterstützung für die Startphase des Projektes. Der Verein will in Kooperation mit der Produktionsschule Leipzig und der HTWK ein bespielbares Modell der Leipziger Gewässerlandschaft bauen. Dieses kann u.a. für die anschauliche und im wahrsten Sinne des Wortes be-greifbare Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen genutzt werden. Die entstehenden Elemente kommen bereits beim diesjährigen Wasserfest im August zum Einsatz, das der Verein auch organisiert.

Bernhard Kaltefleiter, Direktor für Unternehmenskommunikation der Verbundnetz Gas AG, wünschte dem Verein bei der Preisübergabe gutes Gelingen bei der Verwirklichung dieser Idee und weiterhin einen langen Atem.

Kategorie Jugendprojekte

Foto: Markus Schirmer
[+]
Foto: Markus Schirmer

Als vorbildhaftes neues Projekt in der Kategorie Jugendprojekte wurde das Projekt „Do it yourself“ des urban souls e.V. gewürdigt. Der Verein hat bereits bemerkenswertes erreicht und betreibt mit dem „Heizhaus“ eine Skaterhalle in Leipzig-Grünau, in der Jugendliche aus der ganzen Region Sport treiben und Wettbewerbe austragen.

Martin Bücher, Vorstand der Sparkasse Leipzig, lobte die außergewöhnlichen Aktivitäten rund um das Heizhaus und den motivierenden Ansatz der Organisatoren, die es immer wieder verstehen, jugendliches Engagement anzuregen und zu unterstützen. Die engagierte Präsentation des Vereins hat die Jury so überzeugt, dass sie ein Preisgeld von 7000 Euro zur Verfügung stellte.

Wettbewerb "Klimabewusst mobil in Leipzig"

Foto: Thomas Heymann
[+]
Foto: Thomas Heymann

Im Wettbewerb „Klimabewusst mobil in Leipzig“ wurde das Engagement von Unternehmen und Einrichtungen für eine umweltfreundliche Mobilität ihrer Mitarbeiter gewürdigt. Kriterien für die Bewertung waren dabei sowohl der Arbeitsweg als auch die betriebliche Mobilität. Mit dem Wege e.V. erhält ein Arbeitgeber die Auszeichnung, bei dem 25 Mitarbeiter täglich verschiedene Wege mit Dienstfahhrädern oder CarSharing-Autos zurücklegen. Für Dienstwege mit privaten Fahrrädern erhalten die Mitarbeiter eine Kilometerpauschale, Kosten für LVB-Monatskarten werden zu 80% erstattet.

Ulf Middelberg, Geschäftsführer für Marketing/Vertrieb/Finanzen der Leipziger Verkehrsbetriebe, lobte bei der Preisvergabe dieses vorbildliche betriebliche Mobilitätsmanagement des Vereins.

Der Preis in der Kategorie „Klimabewusst mobil in Leipzig“ war auch mit der Übergabe eines künstlerisch gestalteten Pokals verbunden, der vom Preisträger des vergangenen Jahres weitergegeben wurde. Die Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH, die nextbike GmbH und die Mobility Center GmbH (teilAuto) haben sich mit der Vergabe hochwertiger Sachpreise beteiligt.

Partner



Der Leipziger Agenda 21-Preis wurde verliehen in Kooperation mit

Der Wettbewerb "Klimabewusst mobil in Leipzig" war ausgelobt durch die